Archive for Mai, 2008

Lokusbienen

Mai 28th, 2008

Ausgerechnet die Ritze des Toiletten-Dachfensters hatten sich Wildbienen zum Nestbau auserkoren. Sie mussten allerdings weichen. Schade, aber zwecks bedarfsgerechter Entlüftung dieses Ortes war dies unvermeidlich. Gewisse Bedürfnisse haben eben Priorität vor häuslichem Artenschutz.

Wattenmeer: Massentourismus ohne Kontrolle

Mai 26th, 2008

Vom Artenschutz sind derzeit die Zeitungen voll, irgendwo im Urwald, ganz weit weg. Der Artenschwund vor der Haustür ist nicht so viele Zeilen wert. Die aktuelle „Rote Liste“ der Brutvögel des Landes Niedersachsen wird da schon ganz deutlich: „Freizeitdruck an der Küste bringt Strandbrüter in Not“.

Salzwiese Hilgenriedersiel, LK Aurich: Grillfete Foto: Voß

Wie wahr, Seeregenpfeifer, Strandregenpfeifer oder die Zwergseeschwalben leben am Limit, ständig gefährdet durch Touristenmassen mit oder ohne Hund, die in Scharen ihr Prospektvergnügen am Strand suchen und dabei so manche Vogelart von ihren Brutplätzen vertreiben. Continue Reading »

Biodiversität: Artensterben nicht nur „ganz weit weg“, sondern hier

Mai 22nd, 2008

Heute ist der „Internationale Tag der Biodiversität“, zu Deutsch Artenvielfalt.
Und mit der steht es schlecht auf der Welt.

(C) Europäische Gesellschaft zur Erhaltung der Eulen

In Bonn wurde in dieser Woche die 9. UN-Naturschutzkonferenz durch den amtierenden Bundesumweltminister Gabriel eröffnet.
Greenpeace und wie sie noch alle heißen trommelte dazu auf den Bonner Straßen den Takt und machte auf die bedrohten Regenwälder aufmerksam, die ja bekanntlich ganz weit weg sind. Continue Reading »

Schatten am Fluss

Mai 12th, 2008

Schatten an der Ems, Foto: Knake

Es ist viel zu heiß. Gesehen am Ufer der Ems.

D-AQUI über Ostfriesland

Mai 3rd, 2008

Ju-52 D-AQUI

Heute Nachmittag beim Kaffeetrinken im Garten kam ein ungewöhnlich auffälliges Flugzeuggeräusch näher, sonor brummend und langsam. Mir fiel zuerst „Sternmotor“ dabei ein, ich wurde neugierig und starrte nach oben. Und tatsächlich, nach einer Weile schob sich langsam eine Junkers Ju-52 über den Himmel über dem Haus. Ich traute meinen Augen nicht, eine Flugzeuglegende flog gemächlich nach Norden Richtung Nordsee. Continue Reading »