Archive for the tag 'IPCC'

Klima-Blüten: Holocaust und „Schadstoff“ CO2

April 19th, 2009

An sich gilt die „National Geographic“ ja als seriöse Monatszeitschrift. Was sich der Chefredakteur der deutschen Ausgabe im Februar 2009 geleistet hat, lässt daran Zweifel aufkommen. Klaus Liedtke verglich „Klimaskeptiker“ (er meinte wohl die Kritiker des Klima-Hype an der angeblich vom Menschen verursachte Klimaerwärmung, denn am wechselnden Klima zweifelt wohl niemand ernsthaft) mit Holocaust-Leugnern.  Das war starker Tobak. Aber wem die Argumente ausgehen, der keilt bekanntlich, und da bieten sich die Vergleiche aus der braunen Zeit immer gerne an. Dabei gibt es zahlreiche Wissenschaftler, die nicht der politisch instrumentalisierten und korrekten IPCC-Truppe angehören und zu ganz anderen Ursachen des Klimawandels kommen, als uns die Mainstream-Presse glauben machen will. Continue Reading »

WWF fordert Rülps- und Furzsteuer für den Klimaschutz – Nach Rinderwahn nun Klimawahn?

November 6th, 2007

Da ist sie wieder, die Klima-Sau, nun in Gestalt einer Kuh, die erneut durch die Republik getrieben wird. Diesmal ist der Schweinetreiber der World Wide Fund for Nature (WWF), der in einem aktuellen Report (für wen?), „Klimaschutz im Rinderstall“ verlangt und das „Nachdenken“ über „Emissionssteuern“ fordert, im Klartext also noch mehr Abzocke wegen des grassierenden Klima-Wahns. Methan und Lachgas heißen nach CO2 nun die Zauberwörter, in diesem Falle gasförmige Emissionen der Landwirtschaft, einmal als Furz- und Rülpsgase des Weideviehs oder als Umwandlungsprodukte aus der Stickstoffdüngung. Continue Reading »

Umweltpreis an Prof. Schellnhuber: Noch ein Unfehlbarer des politischen Klima-Kartells?

Oktober 29th, 2007

Noch ein Preis für einen Klima-Alarmisten: Hans Joachim Schellnhuber, Direktor des Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK), teilt sich mit drei weiteren Preisträgern den Umweltpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Höhe von 500.000 Euro. Am 28. Oktober wurde der Preis in Aachen verliehen.

Die Begründung im O-Ton des Geschäftsführers der DBU, Dr. Fritz Brickwedde: „Insbesondere durch die von Professor Schellnhuber entwickelten Modellierungsmethoden können wir das ‚Phänomen Klimawandel‘ heute besser verstehen und den Konsequenzen zielgerichtet begegnen. Mit unendlicher Energie und Ausdauer hat er als einer der Ersten nachhaltige Lösungen des Klimaproblems eingefordert und mit dem einzigartigen wissenschaftlichen Ruf seines Instituts die internationale politische Diskussion zur Lösung des Klimaproblems entscheidend geprägt.“ Continue Reading »

Prof. Lindzen, George Orwell, die taz und die Klimahysterie

Oktober 23rd, 2007

Richard S.Lindzen ist Professor für Meteorologie und Klimaforscher, er lehrt und forscht am Massachusetts Institute of Technology (MIT).

Er bezweifelt den menschengemachten Einfluss auf den Klimawandel und die Rolle des CO2, einer von vielen Wissenschaftlern, die nicht die politisch beeinflusste Darstellung des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) der UNO zum Klimawandel und der daraus resultierenden Klimahysterie teilen und deshalb auch nicht so häufig den Weg in die Medien finden.

Und Professor Lindzen hat die Faxen langsam dicke mit der Klima-Hysterie. Continue Reading »

Klima-Friedensnobelpreis: Alles Schwindel?

Oktober 14th, 2007

Was wollte uns das Nobelpreis-Komitee mit der Verleihung des „Friedens“-Nobelpreises an den US-Amerikaner Al Gore und das „Intergovernmental Panel on Climate Change“ (IPCC), also einer politisch gesteuerten UN-Arbeitsgruppe, sagen?
Dass die politische oder wissenschaftliche Propagierung des Schutzes von „Klima“ den Frieden sichert, oder dass der amtierende Präsident George W. Bush ein Umweltschwein ist? Continue Reading »