„Tote Hose“ im Naturschutzgebiet „Petkumer Deichvorland“?

NSG Petkumer Deichvorland

Sturmflut-Hochwasser im Naturschutzgebiet, März 2008, Foto: Eilert Voß

Das berühmt-berüchtigte Naturschutzgebiet „Petkumer Deichvorland“ an der Ems bei Emden wurde schon wiederholt in diesem WebLog vorgestellt: Als Freizeitgebiet, das es nicht ist, und als Jagdgebiet, das es nicht sein sollte, immer zu Lasten der Vögel, die in diesem Teilgebiet eines europäischen Vogelschutzgebietes alles haben, nur nicht ihre Ruhe. Weiterlesen

Tagesschläfer

Waldohreule Holtgast

Nur wenige Meter vor meinem Arbeitszimmer verpennen seit einiger Zeit Waldohreulen den Tag, in wechselnder Zahl. Auch ein ordentlicher Sturm wie in den letzten Tagen lässt sie ruhig im schwankenden Baum sitzen. Küsteneulen kennen das. Aus der Nähe fotografiert werden mögen sie nicht, sie machen sich dann ganz „dünn“ und blinzeln beunruhigt. Mit Beginn der Dämmerung huschen die schwarzen Eulenschatten vorbei. Manchmal macht auch eine Eule im Halbdunkeln direkt vor dem Fenster Station, dreht den Kopf nach Eulenart und sieht beim Tippen zu.

Pfannenstielchen

Schwanzmeise, PfannenstielchenKein Rumpelstiltzchen, sondern ein Pfannenstielchen machte sich vor unserem Küchenfenster zu schaffen, auf der Suche nach Nahrung. Derzeit vagabundieren hier kleine Trupps von Schwanzmeisen (Aegithalos caudatus) durch den Garten. Sie turnen kopfüber und kopfunter im Geäst herum und sitzen kaum einmal still. Wegen des ungewöhnlich langen Schwanzes für so einen kleinen Vogel werden sie auch passend „Pfannenstielchen“ genannt.