Orkantief „Tilo“: Vögel mit Bananen in Öl

11-11-2007

Bananen gab es satt kostenlos an den Stränden der Ostfriesischen Inseln bis in die Mündung der Ems hinein. Am 06. November verlor der Frachter „Duncan Island“ bei schwerem Wetter vor Terschelling neun Container mit den unreifen Südfrüchten. Dabei schlug ein Container ein Loch in die Bordwand, ausgerechnet in den Schweröltank des Schiffes. 90 Tonnen Öl gelangten in die Nordsee, hunderte Seevögel kamen darin um.

Verölte Trottellumme, Norddeich, 08. November 2007

Eilert V., im Nordwesten der ostfriesischen Halbinsel als Naturschutzaktivist kein Unbekannter, probierte eine grüne Banane am Emsstrand des Rysumer Nackens. Genießbar war sie nicht, dafür knüppelhart. Nein, es war nicht seine erste Banane, dafür aber die erste „See-Banane“.

Seine erste Banane

Kommentare zu diesem Beitrag sind geschlossen.