Weimar: Dichterfürsten in Holzkisten

Goethe und ich, Juli 1991


Da liegen sie, richtiger: nur er, der alte Goethe, in der Fürstengruft zu Weimar. In Schillers Sarg (links) liegen die Gebeine von verschiedenen Menschen, auch der Schädel gehört nicht zu Schiller, der Mitteldeutsche Rundfunk hat das zusammen mit einem interdisziplinären Wissenschaftlerteam in aufwändigen DNA-Untersuchungen seit 2006 herausgefunden. Als ich da 1991 als Nachwende-Tourist saß, glaubte noch alle Welt, Schiller läge in der Kiste. Der „echte“ Schiller hat seine letzte Ruhe vermutlich auf dem Jacobsfriedhof in Weimar gefunden. Ist ja eigentlich auch egal, der Nachruhm bleibt, auch ohne Knochen.

Dieser Beitrag wurde unter Vermischtes abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.