Laufschuhe umsonst

Ab in die Tonne: Schuhe von Memmert

Nach dreizehn Jahren an den eigenen Füßen liegen sie nun ausgelatscht und mit angebrochenen Sohlen im Müll, meine Laufschuhe von Nike. Eigentlich keine Zeile Wert, doch dieses Paar Schuhe hat eine besondere Geschichte: 1998 besuchte ich mal wieder Reiner Schopf, damals noch Vogelwart und Inselvogt auf der Vogelinsel Memmert bei Juist. Im Heizungskeller seines Wohnhauses hingen Arbeitsklamotten wie wasserdichte Wathosen und Jacken, standen mehrere Paare malträtierte Gummistiefel und, man glaubt es kaum, unter der Werkbank lag ein großer Haufen nagelneuer Laufschuhe verschiedener Größen, oft aber nur ein rechter oder linker Schuh einer Größe.

Diese Schuhe hatte Reiner bei seinen Tätigkeiten am Strand oder im Watt im Laufe von mehreren Tagen einzeln aufgesammelt; dort lagen sie, weit über die Insel verteilt, im Spülsaum. Ein Containerschiff hatte bei schwerer See irgendwo in der Nordsee einen (oder mehrere?) seiner Frachtbehälter verloren, die leck schlugen und ihren Inhalt großräumig an der Küste verteilten, wo sie auf reges Interesse der Insulaner stießen.

Nun war es aber nicht immer möglich, ein passendes Paar einer Größe dieser teuren Sportschuhe zu ergattern, weil ein Großteil der rechten Schuhgrößen beispielsweise auf Borkum, und die passenden linken Schuhe auf Juist angepült waren. Und so telefonierten die Insulaner untereinander und boten ihre unterschiedlichen Schuhgrößen an, bis es passte.

Ich hatte Glück und fand im Haufen unter der Werkbank ein Paar gleicher Größe, sie passten perfekt, mussten aber anschließend ein paar Runden in der Waschmaschine drehen, bis sie wieder vorzeigbar waren.

Link: Die Vogelinsel Memmert, das letzte  Abenteuer in Deutschland

Ein Gedanke zu „Laufschuhe umsonst

  1. Hallo,

    bevor du nächstes mal Turnschuhe im Müll entsogst, melde dich doch bitte bei mir. Ich suche immer alte gebrauchte (ausgelaschte) Schuhe für meine Sammlung (www.sneakermuseum.net)

Kommentare sind geschlossen.