Dreimal Strom: Bundesregierung will garantierte Abnahmepreise bei Wind- und Solarstrom beenden // neue Umlage: Strom wird noch teurer

2022 wurde die Zwangsumlage aus dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG), die alle Stromkunden für die Wind- und Solarbetreiber zahlen mussten, abgeschafft. Seitdem wird die garantierte Einspeisevergütung aus Steuern finanziert. Damit sollte der Strom angeblich günstiger werden, wurde er aber nicht. Nun soll auch die Einspeisvergütung, die „Lizenz zum Gelddrucken“, abgeschafft werden. Das Gesetz garantierte den Betreibern bisher für zwanzig Jahre eine Vergütung von ca. 10 Cent/kWh für eingespeisten Strom, unabhängig vom Börsenpreis und unabhängig davon, ob der Strom bei einem Überangebot, bei der notwendigen Abschaltung der Windkraftanlagen zur Erhaltung der Netzstabilität („Redispatch„), eingespeist werden konnte. Die Branche ist nicht begeistert. Mal abwarten, ob und wie das tatsächlich umgesetzt wird.

Handelsblatt, 05. Juli 2024:

Ampel will Förderung von Solar- oder Windenergie komplett umkrempeln – Die deutsche Ampel-Regierung will unter anderem garantierte Abnahmepreise für Strom beenden. Die Pläne stoßen in der Branche auf Kritik.

weiterlesen: https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/deutschland-ampel-will-foerderung-von-solar-oder-windenergie-komplett-umkrempeln/100050799.html

Die Kilowattstunde Strom wird mit einer neuen Umlage noch teurer werden, statt billiger, wie uns ständig versprochen wird: Erst wurden aus ideologischen Gründen die Atomkraftwerke abgeschaltet, dann folgen die Kohlekraftwerke. Wind- und Solarkraftwerke können ohne Regelkraftwerke, die das Netz mit 50 Hertz stabil halten, nicht einspeisen. Dafür braucht man nun Gaskraftwerke, die in ausreichender Zahl nicht zur Verfügung stehen. Und Gas ist seit der Sprengung der Nordstream-Pipeline auch teurer geworden.

Weltwoche (Schweiz), 09. Juli 2024:

Wird der Strom in Deutschland bald noch teurer? Die Ampelregierung plant eine neue Umlage. Mit dem Geld sollen Gaskraftwerke finanziert werden

weiterlesen: https://weltwoche.ch/daily/wird-der-strom-in-deutschland-bald-noch-teurer-die-ampelregierung-plant-eine-neue-umlage-mit-dem-geld-sollen-gaskraftwerke-finanziert-werden/

Das „Fass ohne Boden“, die eigentlich längst gescheiterte „Energiewende“, wird nun noch mehr Steuermittel in Anspruch nehmen, wie der Tagessspiegel aus Berlin am 25. Juni 2024 berichtet:

Ausgaben über Plan: Förderung erneuerbarer Energien soll 8,7 Milliarden mehr kosten https://www.tagesspiegel.de/politik/ausgaben-uber-plan-forderung-erneuerbarer-energien-soll-87-milliarden-mehr-kosten-11895356.html

Rechtsanwalt Thomas Mock, ein profunder Kenner der Materie, sprich hier bei „Tichys Einblick“ am 06. Juli 2024 über die „Milchmädchenrechnungen“ der Erneuerbaren Energien: https://www.tichyseinblick.de/podcast/te-wecker-am-6-juli-2024/

(Auf der Startseite ganz unten auf  „Ich unterstütze bereits“ klicken.)

Bundesmichel, merkste endlich, wer Dir für eine unsichere und enorm teure Strom“versorgung“ dauernd in die Taschen greift und mit Deinem Subventionsgeld die Branche mästet?

Dieser Beitrag wurde unter Energiewende, Politik, Windenergie, Windkraft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Optionally add an image (JPEG only)