Energiewende: „Wir haben uns geirrt“

Die Hammer-Aussage vom derzeitigen Wirtschaftsstaatsekretär Patrick Graichen (der mit dem Personal-Filz) im Ministerium Habeck, damals als Direktor des „Think-Tanks“ Agora-Energiewende im ZEIT-Interview vom 4. Dezember 2014:

„Wir haben uns geirrt bei der Energiewende. Nicht in ein paar Details, sondern in einem zentralen Punkt. Die vielen neuen Windräder und Solaranlagen, die Deutschland baut, leisten nicht, was wir uns von ihnen versprochen haben. Wir hatten gehofft, dass sie die schmutzigen Kohlekraftwerke ersetzen würden, die schlimmste Quelle von Treibhausgasen. Aber das tun sie nicht.“

https://www.elektroniknet.de/smarter-world/smart-energy/wir-haben-uns-geirrt-bei-der-energiewende.115470.html (im Original hier hinter der Bezahlschranke der „Zeit“)

Aber seine Agora war weiter Einflüsterer der Politik, nun sitzt er mit an den Schalthebeln der Macht und will Deutschland in die teure und stromintensive Wärmepumpennutzung zwingen – Strom, den wir nach Abschaltung der Atomkraftwerke und demnächst der Kohlekraftwerke gar nicht in ausreichender Menge erzeugen können. Nur die Grünen und die mit dem Klammerbeutel gepuderten glauben fest daran, dass man eine Industrienation wie Deutschland mit wetter- oder lichtabhängigen Wind- oder Solarkraftwerken fahren und damit auch noch Einfluss auf das Klima (welches?) nehmen kann.

Dieser Beitrag wurde unter Klima, Politik, Windenergie abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.